Mein schöner Tag   1 2 3 4 5 6       
Wir haben zu unserer Freude wieder Spenden bekommen und uns überlegt, wozu sie eingesetzt werden können. So entstand die Idee, für unsere Bewohner einen besonders schönen Tag zu gestalten. Berichte und Fotos dazu werden unter Aktuelles auf der Homepage veröffentlicht. So können alle ein wenig teilhaben an „Mein schöner Tag“.
 
Ines schöner Tag im Heidepark Soltau    29.11.2016

Ines ist ja eher ein gemütlicher Mensch. Sie wirkt oft ruhig und in sich gekehrt. Was man ihr nicht zutraut: Ines liebt Achterbahn fahren. Dabei gilt das Motto: Je schneller desto besser! Um diesen Spaß ausreichend genießen zu können, fuhren Ines und ich schon vormittags los, Richtung Freizeitpark. Dort angekommen begutachteten wir erstmal die kleineren Karussells, welche Ines direkt mit einem deutlichen „Nein!“ quittierte. Ich bekam schon Angst, das falsche Programm ausgesucht zu haben, als wir endlich vor einer „richtigen“ Achterbahn standen. Der „Dämonenflug“ mit 40m Höhe, 8 Flugmanövern, davon 5 über Kopf, schien Ines zu interessieren. Sie besah sich ausgiebig die 100km/h schnellen Waggons über unseren Köpfen und machte dann mit einem „Ja!“ deutlich, dass dieses das richtige Fahrgeschäft sei. Mit erstaunlicher Gelenkigkeit kletterte Ines in einen der schwer zu erreichenden Sitze, klappte wie selbstverständlich den Brustbügel herunter und dann ging es los. Ines Fazit: Ein deutliches „Nochmal!“. Da der Heidepark nicht nur eine Looping-Achterbahn zu bieten hat sondern gleich 4, waren wir den restlichen Tag gut beschäftigt. Kaffee und Kuchen gab es zwischendurch natürlich auch. Gegen 16.00h waren unsere Beine schwer. Wir kehrten noch in ein gemütliches Restaurant ein und fuhren anschließend nach Hause. Dass Ines unterwegs gar nicht mehr aufhörte zu grinsen reicht mir als Fazit zu so einem schönen Tag.
 
Martins „Schöner Tag“ am 01.11.2016    16.11.2016

Wir starten den „Schönen Tag“ nach dem Mittagessen mit einer Tour nach Walsrode, wo wir im angebotsreichen Kaffeehaus Samocca einkehren. Martin sucht sich dort ein Stück Frankfurter Kranz aus und verzerrt diesen genussvoll zu einem leckeren Cappuccino. Nach diesem genussreichreichen Abstecher fahren wir zu unserem eigentlichen Ziel, dem Naturschutzgebiet Grundloses Moor. Dort begehen wir den idyllisch angelegten Rundgang und genießen bei novembertypischem Wetter, die Ruhe, die von der Natur ausgeht. Gebrochen wird die Stille nur von einem, unter lauter Geräuschkulisse herannahenden Schwarm Gänse, der sich auf dem Grundlosem See nieder lässt. Nach diesem sehr stimmungsvollem und gleichzeitig beruhigendem Spaziergang fahren wir zum Abschluss des Tages nach Verden zum Italiener Davide. Im stilvollen Ambiente genießen wir leckere Pizza, Cola und Cappuccino.
 
Einmal Ostfriesland und zurück    02.11.2016


Es reicht, Michael ein einziges Mal Bescheid zu sagen: am 24.10. komme ich vorbei und wir beide fahren dann den ganzen Tag Zug. Große Augen. Bis nach Emden, möglichst lange, möglichst weit, mit vielen, vielen Bahnhöfen und Fahrplänen unterwegs. Große Begeisterung. Und die Planung ist für ihn gewissermaßen schon die halbe Fahrt. Ich zeige ihm die Fahrpläne: 11.26 h ab Achim, an Bremen 11.53 h , ab Bremen ... einfach nur großartig! In Achim Hbf. am Morgen dann die erste sportliche Übung: der Versuch den früheren Zug um 11.03 auf dem Gleis in Achim per Sprint zu erreichen. Mist, klappt leider nicht. Dafür haben wir aber das Vergnügen, noch 20 Minuten Fahrpläne studieren zu können. Dafür hängen sie ja da. Schließlich kommen wir nach Bremen. Wir holen uns ein Frühstück für unterwegs und entern den IC 2432 nach Norddeich Mole. Sehr schön: frühstücken und dabei Zug fahren. Das könnte Michael vermutlich jeden Tag machen. Und: An dem Sitz hinter uns hängt ein Bildschirm, auf dem werden die kommenden Stationen und auch die komplette Strecke angezeigt. Auch das Datum, die Uhrzeit, die Geschwindigkeit, alles im Überblick, sensationell! Dazu Schoko Croissants und ein warmer Kakao. Michael weiß gar nicht so recht, was er zuerst machen soll. Die beiden neben uns sitzenden 12 jährigen staunen still und ehrfürchtig, wie schnell und gründlich er sein Frühstück vertilgt. Danach widmet Michael sich dann voll und ganz der Beobachtung des Bildschirmes und der Bahnstationen, die wir unterwegs anfahren. Alles fahrplanmäßig und das ist schließlich die Hauptsache!

Emden: sehr flach, sehr übersichtlich, sehr viele Vws. Und was ist das da vor dem Hauptbahnhof!? Ein ausgewachsener Busbahnhof! Michael gluckst und gurrt vor Entzücken. Wir verharren eine Weile und genießen den Anblick der bis dahin noch nie gesehene Buslinien. Danach gibt es dann das versprochene Mittagessen als Stärkung für die Rückfahrt. Ostfriesische Deluxe Burger vom Feinsten. Regionale Produktion, was bei den 100.000 Kühen, die wir schon aus dem Zug gesehen haben nicht weiter wundert. Sehr lecker und passenderweise zusätzlich auch noch mit Krabben!

Wieder zurück zum Bahnhof. Die vor dem Bahnhof ausgestellte historische Dampflok interessiert Michael nicht die Bohne. Warum auch!? Sie verkehrt ja noch nicht mal ansatzweise nach Fahrplan. Interessanter ist da schon der gut ausgestattete Zeitschriftenladen im Bahnhof. Dort kauft er sich noch einen Stadtplan von Wilhelmshaven (!?) und eine Zeitschrift mit einem Überblick über die derzeitige Champions League Saison. Nun denn. Danach bugsiert er mich zielsicher in den angrenzenden DB Reiseshop, wo er noch einen hübschen Stapel Prospekte einsammelt. Nicht schlecht! 15.17 h Rückfahrt. Wir absolvieren alle Bahnhöfe in umgedrehter Reihenfolge, was für Michael wohl genauso spannend ist, wie die Hinfahrt, wenn man seinen Gesichtsausdruck beobachtet. Wirklich kein schlechter Tag heute!
 
Mein schöner Tag mit Michael    02.11.2016

Am 28.10. 2016 brachen wir auf um in Soltau die Therme zu besuchen. Unterwegs ein kleines Picknick und wir kamen neugierig in der Therme an. Dort stärkten wir uns erstmal mit Wurst und Fritten, um dann entspannter mit den Badeaktivitäten anzufangen. Michael gewann immer mehr Vertrauen in diese Umwelt und schwamm draußen und drinnen in unterschiedlich temperiertem Wasser. Zwei Saunagänge und die Sprudelbecken verschafften ihm angenehme Erfahrungen und Entspannung. Auf dem Rückweg in Neuenkirchen hielten wir noch einmal bei einem Café an, um den Tag mit Cappuccino und Kuchen ausklingen zu lassen. Hansgerd Bahlmann
 
Unser schöner Tag in Wilhelmshaven    02.11.2016

Nachdem wir im letzten Jahr der Seestadt Bremerhaven einen Besuch abgestattet haben, steht in diesem Jahr Wilhelmshaven auf dem Programm. Uns zieht es an die Küste! Wir, dass sind Philipp und Tim aus Haus C sowie zwei Mitarbeiter. Als Ziel haben wir uns das Aquarium Wilhelmshaven mit seinen vielfältigen Wasserwelten ausgesucht. Zu Bestaunen gibt es unzählige Meeresbewohner, vom Plattfisch bis zum Hai ist alles vorhanden. An diesem Tag zieht es jedoch sehr viele Besucher nach Wilhelmshaven, Herbstferien und trübes Wetter machen das Aquarium zu einem beliebten Ausflugsziel, es ist ganz schön was los hier! Nach unserem Rundgang kehren wir im Restaurant / Café mit Meeresblick ein und genießen bei leckeren Speisen und Getränken die Aussicht auf den Jadebusen. Bevor wir uns dann wieder auf den Heimweg machen, geht’s noch einmal an die Strandpromenade für einen Spaziergang in der frischen Nordseeluft. Ein schöner Tag mit vielen Eindrücken, der uns viel Freude bereitet hat.
 
Mein schöner Tag mit Heiko und Paul    13.10.2016

Am 16.09.2016 ging es los. Mit ihren Bezugsbetreuern fuhren Heiko und Paul nach Cuxhaven/ Duhnen. Uns erwartete ein herrlicher Spätsommertag an der Nordsee. Nach der Anreise ging es zunächst zum Mittagessen in ein griechisches Restaurant, das einen schönen Blick auf das Wattenmeer bot. Besonders wichtig war hier für Heiko und Paul, dass es zu den Grilltellern mit Pommes, auch Mayo und Ketchup gab. Als diese wichtigen Beilagen serviert wurden, stieg die gute Laune sichtlich. Gut gestärkt machten wir uns anschließend zu Fuß auf den Weg nach Sahlenburg. Der Weg führte uns immer am niedersächsischen Wattenmeer entlang und dann durch ein Heidegebiet. Am Nachmittag kamen wir dort an und besichtigten den Ortsteil mit seinen Geschäften. Aber so ein langer Marsch macht hungrig und zur Stärkung benötigten wir erst einmal Kaffee, Kuchen und Eis. Ein passendes Café war schnell gefunden. Zurück ging es dann mit der Dünenbahn, einem kleinen Zug, der zwischen den Cuxhavener Ortsteilen pendelt. Ein wirklich schöner Tag.
 
Mein schöner Tag mit Una und Ute 2016    02.06.2016
Ute und Una konnten die Fortsetzung der, mit Frau Stender reichlich erprobten, Saunabesuche kaum erwarten. Am 10. März war es dann endlich soweit. Bademantel, Handtücher und was man sonst noch so alles für einen entspannten Tag braucht, wurden eingepackt, Lunchpakete vorbereitet und los ging es in die „Oase“ nach Bremen. Nach einer kurzen Besichtigung und Erinnerungsauffrischung zogen wir los um die Lieblingssaunen zu besuchen und auch um neue zu entdecken. Am Ende war Una`s Highlight das dunkelrot erleuchtete Bio-Sanarium sowie die Eiswürfel zum Abkühlen. Ute hat vor allem den Kräuteraufguss mit gleichzeitiger Quarkmaske genossen. Völlig entspannt kehrten wir dann noch in das nahegelegene Café del Sol ein um die leeren Mägen zu füllen. Als wir schließlich gegen 19.00h wieder zum Hof zurückkehrten, waren wir uns einig: „Heute war so ein schöner Tag!“
 
Mein schöner Tag mit Kai    26.05.2016
Alles, was schön ist

Manch einer freut sich besonders auf Unternehmungen, wenn er sie sich schon lange vorher im Kopf ausmalen kann. Bei Kai ist es ein wenig anders. Er wird dann eher ungeduldig, da er oft nicht genau weiß, wann genau es denn jetzt losgehen wird. Also sprechen wir erst am Abend vorher über die geplanten Unternehmungen: schwimmen gehen und anschließend eine Badehose einkaufen, dazu noch die Aussicht auf ein leckeres Würstchen, das ist ganz nach seinem Geschmack. Als ich am nächsten Morgen erscheine ist die Schwimmtasche natürlich schon vollständig gepackt. Genau genommen steht sie dort immer und zwar Tag und Nacht. Vermutlich in Bereitschaft für den nächsten Schwimmtermin, der hoffentlich bald kommen wird! Wir beide fahren an diesem Tag ins Allwetterbad nach Osterholz-Scharmbeck. Dort war Kai schon verschiedentlich zu Besuch und kennt die Räumlichkeiten gut. Das Bad ist riesig und man kann dort drinnen und draußen schwimmen, was wir denn auch ausgiebig machen. Auch die Unterwasser Sprudel-Anlagen sind von Interesse. Mit am besten dort ist allerdings die Möglichkeit, ein paar Pommes mit einer Currywurst und einer Cola direkt am Rande des Beckens im Restaurant zu sich zu nehmen. Ich muss gar nicht lange darauf warten, ehe Kai von alleine den Vorschlag dazu macht. Aber gerne doch! Wir genießen das Schwimmbad danach noch eine ganze Weile, machen uns dann aber auf den Weg zu der angekündigten Unternehmung Nummer 2: Badehosenkauf bei Dodenhof! Danach hatte Kai in den letzten Tagen gezielt gefragt, weil er wusste, dass sein Geburtstag nicht mehr in allzu großer Ferne sein kann. Ich meine: Es ist nicht so, dass er bisher keine Badehose hatte, eher im Gegenteil. Kai ist der einzige Mensch, den ich kenne, der –ungelogenmindestens 35 Badehosen hat. Wahrscheinlich ist für ihn jede einzelne wie ein Versprechen auf den nächsten Besuch in einem Schwimmbad und von daher kann er einfach nicht genug davon bekommen. Und da des Menschen Willen bekanntlich sein Himmelsreich ist, gibt es heute noch eine dazu. So einfach ist das. Die freundliche Verkäuferin legt uns ein paar passende Exemplare vor und Kai sucht sich ein hübsches Modell aus. Nummer 36. Wir runden den Tag mit einem Besuch in der wahrhaft gigantischen Süßigkeitenabteilung und bei einer weiteren Cola in einem gemütlichen Café draußen in der Sonne ab. Mein schöner Tag. Kai sieht sichtlich zufrieden aus.
 
Mein schöner Tag mit Martin B. im Klimahaus    27.04.2016
Im Vorfeld hatte Martin eine Liste mit Möglichkeiten für Unternehmungen erstellt und mich darum gebeten, eine davon auszusuchen. Es sollte ein Ausflug nach Bremerhaven mit Besuch des Klimahauses werden. Am 21.04.16 fand am Vormittag für die Mitarbeiter eine Feuerlöschübung statt, die sich etwas in die Länge zog. Martin wollte mich von dort abholen und kam auf diese Art und Weise in den Genuss, an einem Löscheinsatz mit Feuerlöschern teilzunehmen. Zu seiner großen Freude durfte er auch bei einem Spraydosen Explosionsversuch dabei sein. Es war schon eine beeindruckende Vorführung, die er mit einem: „ Boäh- Heftig“ kommentierte. Aber dann ging es endlich Richtung Autobahn. Frisch gestärkt mit Gyrosteller und einer „dicken, fetten“ Cola kamen wir bei schönem sonnigen Wetter in Bremerhaven an. Martin lässt sich vor dem Klimahaus fotografieren, um danach mit mir ins Innere vorzudringen. Er interessiert sich schon für einige Exponate, aber insgesamt ist es nicht so sein Geschmack. Entschädigt wird er durch das tolle Panorama, dass man von der Dachterrasse aus genießt. „Oh schön“ ruft er erfreut aus „das sieht ja aus wie in der Karibik“. Zum Abschluß unserer Tour schlendern wir durch die Hafenwelten und verspeisen dort ein Spagetti Eis bevor wir die Heimreise antreten. Bericht: H. Behrens
 
Mein schöner Tag mit Paul in der Soltau Therme    27.04.2016
Am Mittag des 18.12.15 hole ich Paul vom Hof ab. Ruck Zuck sind die Bade.- und Saunasachen gepackt. Paul freut sich schon sichtlich, als wir in den Hofbus einsteigen. Er weiß, jetzt geht es los nach Soltau in die Therme. Seit unserem letzten Besuch ist das Bad renoviert und modernisiert worden, so dass ich mich vor Ort erst einmal orientieren muss. Danach begeben wir uns in den Saunabereich. Paul probiert mit mir gemeinsam verschiedene Saunatypen aus und konzentriert sich anschließend auf den Whirlpool. Es macht ihm Spaß von dem blubbernden warmen Wasser umgeben zu sein, er lächelt die ganze Zeit. Zwischendurch statten wir der Lounge einen Besuch ab und stärken uns mit Eis und Cola. Im gemütlichen neu gestaltetem Ruheraum entspannen wir zwischen den einzelnen Saunagängen. Als die Abendbrotzeit näher rückt, unterbreite ich das Angebot, zum Abschluss des Tages eine Pizza essen zu gehen. Paul stimmt sogleich ein: „ Pizza essen ja ja- Also landen wir kurze Zeit später beim Italiener und beenden dort den schönen Tag .
 
 
Seite 3 von 6   1 2 3 4 5 6       
 
 
www.hof-meyerwiede.de | Langwedel, 22.02.2019 09:33